Immer ein anderes Bild!

Brandverhalten

Die technische Leistungsfähigkeit textilbewehrter Bauteile nimmt stetig zu, was in den realisierten Anwendungen deutlich wird.

Die technische Leistungsfähigkeit textilbewehrter Bauteile nimmt stetig zu, was in den realisierten Anwendungen deutlich wird. Damit nehmen auch die Anforderungen an den Brandschutz und an das Brandverhalten der Textilbetonbauteile zu. Ziel ist es, Modelle zur Beschreibung des Tragverhaltens von textilbewehrtem Beton unter Brandbeanspruchung herzuleiten.

Die für brandbeanspruchte Stahlbetonbauteile angewendeten, größtenteils aus Versuchen abgeleiteten Nachweiskonzepte der gültigen Normen sind nicht ohne weiteres auf textilbewehrte Betonbauteile übertragbar. Sowohl die verwendeten Betone als auch die Bewehrungsmaterialien weichen in ihren Eigenschaften von den in den Regelwerken behandelten Baustoffen ab. Im Sonderforschungsbereich 532 werden deshalb geeignete Konzepte zur Brandschutzbemessung entwickelt. Dafür werden Untersuchungen auf verschiedenen Ebenen (Materialebene, Verbundwerkstoffebene und Bauteilebene) durchgeführt. Die Ergebnisse dieser Untersuchungen dienen zur Herleitung von Berechnungsmodellen, aus denen schließlich Nachweisverfahren und Konstruktionsregeln abgeleitet werden. Der planende Ingenieur kann dann mit diesen Ergebnissen Textilbetonbauteile im Lastfall "Brand" nachweisen und konstruieren.