Immer ein anderes Bild!

3D-Gewirke

Bei 3D-Gewirken werden quasi zwei biaxiale Kettengewirke in einem Textil kombiniert. In den Deckflächen liegen jeweils zwei Verstärkungsfadensysteme gestreckt in 0°- und in 90°-Richtung vor. Die beiden Deckflächen werden durch Polfäden in einem bestimmten Abstand zueinander fixiert, so dass ein dimensionstabiles Textil entsteht. Die beiden Deckflächen können dabei bauteilindividuell gestaltet werden. Im Folgenden werden drei mögliche Varianten dargestellt.