Immer ein anderes Bild!

Einaxiale Belastung

Methodik

In der ursprünglichen wird in diesem Modell die Verbundwirkung als Reibverbund abgebildet. Zur realitätsnahen Modellierung des Zugverhaltens vom Textilbeton ist es aber notwendig, die Verbundstruktur feiner aufzulösen. Durch die unregelmässige Penetration der Matrix in das Garn interagieren Schädigungs- und Versagensmechanismen, des Verbundes mit der Rissbildung. Das resultirende Verhalten lässt sich nicht durch eine eindimensionale Interfaceidealisierung abgebildet Für die realitätsnahe Simulation ist eine Erweiterung mit Hilfe des  Rissüberbrückungsmodels zur Abbildung des periodischen Rissabschnittes des Dehnkörpers notwendig.

Anwendung

Das Modell dient zur Ermittlung der Verbundparameter zwischen Garn und Matrix Gleichzeitig  erlauben sie die Prognose des Zugverhaltens für eine modifizierte Materialstruktur, wie Bewehrungsgrad  oder Orientierung der Bewehrung. [Konrad 05].

In dieser mikro-mesomechanischen Abbildung lassen sich auch weitere Aspekte in das Modell integrieren, wie zum Beipiel der Einfluss des Bewehrungsgrades auf das Spannungsniveau bei der Rissbildung, oder auch die bei einer zyklischen Beanspruchung auftretenden Effekte.